• SoundCloud Basic Black
  • Black Spotify Icon
  • Black Apple Music Icon

© 2019 by Phraim. Impressum

Peter Primus Frosch, Gallusstrasse 12, 6010 Kriens, Schweiz

Phraim: Tides

 

 

Nina Reiter, vocals / composition / lyrics

Stephan Plecher, piano / composition

Marc Mezgolits, bass guitar / composition

Peter Primus Frosch, drums / composition

 

„Tides“, zu Deutsch „Gezeiten“ oder „Ebbe und Flut“, ist der Titel des zweiten Albums der Band Phraim, die sich einem modernen Jazzsound verpflichtet hat. Das Quartett arbeitet an seiner Musik als Kollektiv, was durch jahrelange Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen möglich wird. Das Ergebnis ist ein kontrastreiches, abwechslungsreiches Programm: Höhen und Tiefen, packende Grooves und atmosphärische Improvisation, selbstbewusstes Interplay oder fragile Zwischenspiele sind kein Widerspruch, wenn der Bandsound so homogen ist. So kann man den Titel vielleicht als Metapher für die Band verstehen: wie bei Ebbe und Flut entstehen verschiedene Wellen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Höhen und Energien, die zusammen einen musikalischen Ozean ergeben, der genauso vielseitig wie tiefgründig ist.

„Tides“ ist kein typisches Album: Es entstand im Rahmen eines Livekonzertes im Studio, dem ein geladenes Publikum beiwohnte. Das Programm wurde einmal durchgespielt – ohne Unterbrechungen, ohne Schnitte. Ob das Endergebnis einen Unterschied hören lässt, muss der/die Zuhörer*in für sich selbst entscheiden, es ist aber nicht zu leugnen, dass die Energie des anwesenden Publikums spürbar ist.

 

„Tides“ erscheint im Frühjahr 2020 und ist sicher ein Release, den man nicht versäumen sollte – es ist eine Weiterentwicklung des Stils, den das Ensemble schon auf ihrem ersten, selbstbetitelten Album erforscht hat und zeugt von einer selbstbewussten, jungen Band, die sich nicht scheut, Kontraste zu erforschen und musikalische Trends zu übergehen.

EN

"Tides", in German: "Gezeiten" or "Ebbe und Flut", is the title of the second album by the band Phraim, which is committed to a modern jazz sound. The quartet works on its music as a collective, which is made possible by years of cooperation and mutual trust. The result is a strikingly different, varied program full of ups and downs, gripping grooves and atmospheric improvisation, self-confident interplay and fragile interludes. There are no contradictions of the band’s sound, it is homogeneous. Maybe the title can be interpreted as a metaphor for the band: as with ebb and flow, different waves with different speeds, heights and energies arise, which together create a musical ocean that is as diverse as it is profound.

"Tides" is not a typical album: It was created as part of a live concert in the studio, which was attended by an invited audience. The program was run through once - without any interruptions or without cuts. The listener has to decide for himself whether the end result makes a difference, but it cannot be denied that the energy of the audience can be felt.

 

“Tides” will be released in spring 2020 and is definitely a release that should not be missed - it is a further development of the style that the ensemble has already researched and developed on their first self-titled album and testifies to a self-confident, young band that does not shy away from exploring contrasts and going their own way, regardless of musical trends.